Aktuelles

Vortrag: Geteilte Verstrickung

Am Mittwoch den 29.09.2021 um 19:00 Uhr referiert Herr Prof. Danker in der Landesvertretung Schleswig-Holstein in Berlin. Hier stellt er wesentliche Ergebnisse der 1200 Seiten starken aktuellen Studie vor, die im Auftrag des schleswig-holsteinischen Landtags erstellt wurde.

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier pdf.

75 Jahre Schleswig-Holstein – eine historiografische Geburtstagsrede an das ungewollte Kind

Foto: NDR

Herr Prof. Dr. Uwe Danker hielt im Rahmen der offiziellen Feierstunde zum 75. Landesgeburtstags Schleswig-Holsteins am 22. August 2021 auf Schloss Gottorf den Festvortrag. Das Medienhaus "Der Nordschleswiger" stellt die Ansprache hier im Volltext zur Verfügung. Im Rahmen des Landesjubiläums entstand auch der Beitrag des Schleswig-Holstein-Magazins (NDR) mit Statements von Prof. Danker über die Rolle der britischen Besatzungsmacht beim Aufbau der schleswig-holsteinischen Demokratie nach 1945.

Vortrags- und Diskussionsveranstaltung anlässlich des 75-jährigen Bestehens Schleswig-Holsteins

Hybride Veranstaltung am 23. August 2021 von 14.00 - 18.00 Uhr

Mit der Verordnung Nummer 46 verlieh die britische Kontrollkommission den preußischen Provinzen den vorläufigen, staatsrechtlichen Status von „Ländern“, deren Regierungschefs sich fortan Ministerpräsidenten nennen durften – diese Rechtsverordnung war der formale Gründungsakt des Landes Schleswig-Holstein.

Die Vortrags- und Diskussionsveranstaltung beleuchtete am Tag der Landesgründung die öffentlich bislang wenig präsenten Initiativen der Militärregierung zum Aufbau der Demokratie, ordnete diese in den zeitgeschichtlichen Kontext ein und reflektierte die verfassungsrechtlichen Herausforderungen dieses demokratischen Experiments. 

Die gemeinsame Veranstaltung des Lorenz-von-Stein-Instituts für Verwaltungswissenschaften der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel und der Forschungsstelle für regionale Zeitgeschichte und Public History der Europa-Universität Flensburg fand im Plenarsaal des Landeshauses statt und wurde live über den Offenen Kanal Kiel übertragen, den Mitschnitt der Veranstaltung kann man sich hier ansehen.

Zweite NS-Kontinuitäten-Studie im Schleswig-Holsteinischen Landtag vorgestellt

Am 20. Mai 2021 stellte Prof. Dr. Uwe Danker im voll besetzten Plenarsaal des Landtag die Ergebnisse der Folgestudie „Geschichtswissenschaftliche Aufarbeitung der personellen und strukturellen Kontinuität nach 1945 in der schleswig-holsteinischen Legislative und Exekutive“ vor, die im Auftrag des Landtags von der Forschungsstelle für regionale Zeitgeschichte und Public History erstellt wurde. Anschließend folgten die Vorstellung der Ergebnisse vor der Landespressekonferenz und am Nachmittag eine Debatte des Landtags über die Ergebnisse der Studie. Hier finden Sie die Drucksache des Landtags (19/2953) mit dem vollständigen Text. Verweise auf die Presseberichterstattung:

Deutschlandfunk (Aus Kultur- und Sozialwissenschaften)

NDR SH-Magazin Beitrag

Zeit Online

Kieler Nachrichten

TV-Interview zur Debatte um die Reichskriegsflagge und deren Symbolik

Prof. Danker hat sich am 30.10.2020 im Schleswig-Holstein Magazin zum historischen Hintergrund geäußert.

Den Beitrag des SH-Magazins können Sie hier sehen:

https://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/Reichskriegsflagge-Historiker-nachdruecklich-fuer-ein-Verbot,reichskriegsflagge106.html

Fachrezension und fachdidaktischer Artikel zum Historischen Lernort Neulandhalle

Die Fachrezensions-Plattform HSozKult hat eine Ausstellungsrezension des von der frzph entwickelten Historischen Lernorts Neulandhalle veröffentlicht. Hier können Sie die Rezension kombiniert mit bildlichen Eindrücken nachlesen:

https://www.hsozkult.de/exhibitionreview/id/rezausstellungen-349

Gleichzeitig veröffentlicht die neue Ausgabe der landesgeschichtlichen Zeitschrift Demokratische Geschichte (DG) im Didaktischen Forum einen Aufsatz von Prof. Dr. Uwe Danker, in dem der historische Hintergrund, die geschichtsdidaktische Konzeption, der lange Weg zur Realisierung und letztlich die Ausstellung an sich vorgestellt werden.

Den Artikel finden Sie hier im Volltext als PDF.